Putztechnik

Ab dem vierten Lebensjahr können Kinder selbstständig ihre Zähne putzen. Sie sollten so früh wie möglich eine Zahnputzsystematik erlernen, die auch später erfolgreich ist und sie schon frühzeitig und routiniert an das Zähneputzen gewöhnt.

Die KAI-Zahnputzmethode

KAI steht für

  • K = Kauflächen
  • A = Außenflächen
  • I = Innenflächen

Es wird mit den Kauflächen und am letzten Zahn der Zahnreihe begonnen. Die Bürste wird mit horizontalen Vor- und Rückwärtsbewegungen geführt. Alle vier Kieferhälften werden immer in der gleichen Reihenfolge und jede Kaufläche ca. 10 Sekunden mit rüttelnden Bewegungen gereinigt: erst die oberen, dann die unteren Kauflächen der Seitenzähne.

asdfsfdhgf
separator
pricing-kid-1

Die Problemzonen der Zähne benötigen besondere Aufmerksamkeit: Darunter sind die Zahnvertiefungen der Backenzähne (Fissuren), die Zahnzwischenräume, der Zahnhalsbereich und Zahnfleischrand zu verstehen, an denen sich vorzugsweise Zahnbelag (Plaque) anlagert und Karies verursacht. Die Reinigung der Zahnzwischenräume mit Zahnseide erfordert erhebliches Geschick und kann erst von Älteren Schulkindern durchgeführt werden.

separator

Die Bass-Technik

Nach den Kauflächen erfolgt die Plaque-Entfernung von den Seitenflächen.

Bei der Bass-Technik wird die Zahnbürste in einem Winkel von etwa 45° zur Zahnachse angestellt, damit die Borsten in den Zahnfleischsaum eindringen können (Zahnfleischrand = Übergang vom Zahn in das Zahnfleisch). Um das Zahnfleisch nicht zu verletzen, darf auch hierbei kein starker Druck ausgeübt werden.

dsfsfdsdf
ertzu

Bei der Säuberung der Schneidezahn-Außenseiten sollen die Schneidezahnkanten aufeinander gestellt werden. Im Ober- und Unterkiefer wird die Bürste – wie bei den Außenflächen der Backenzähne – in einem 45° Winkel aufgesetzt.

Die Innenflächen (gaumen- und zungenseitig) der Schneidezähne werden durch vertikale Rüttelbewegungen geputzt.

Sind die Zahnaußen- und -innenflächen mit rüttelnden Bewegungen gesäubert, werden die Zahnzwischenräume mit rollenden Bürstenbewegungen von „rot nach weiß“, d. h. vom Zahnfleisch weg zu den Zahnkronen hin „ausgewischt“.

fghjkhl

Fragen Sie Ihren Zahnarzt oder Apotheker!

to top button