Entstehung & Verhinderung

Entstehung und Verhinderung von Karies

Karies ist eine lokale, bakteriell bedingte Zahnerkrankung, die mit einer ansteigenden Zersetzung der Zahnhartgewebe beginnt und schließlich zu einem „Loch“  im Zahn führt.

shutterstock_559240654_ YourElechka_T
separator
shutterstock_314242094_BlueRingMedia_T

Bakterien

Eine Voraussetzung sind die in der Mundhöhle vorhandenen Bakterien. Durch die Vermehrung dieser Mikroorganismen entsteht Zahnbelag, der an den Zähnen haftet.  Die Kohlenhydrate aus der Nahrung sichern das Überleben dieser Bakterien – je mehr Zucker sie zugeführt bekommen, desto schneller vermehren sie sich. Also ist Zucker eine weitere Bedingung für die Kariesentstehung.

separator

Zucker

Um den Zucker verarbeiten zu können, scheiden die Bakterien saure Stoffwechselprodukte aus. Zusammen mit anderen Bakterien sowie mit Speichel- und Zellresten bilden diese Mikroorganismen einen klebrigen Belag auf den Zähnen (Plaque). Dieser, auch als Biofilm bezeichnete Zahnbelag, ist ebenfalls ein notwendiger Faktor für die Kariesentstehung.

shutterstock_544792432_Veronika_Vankova_T
separator
admin-ajax4

Die natürliche Reinigung der Zähne durch den Speichel wird von der Plaque verhindert. Dieser Belag lässt sich mit der Zahnbürste oder mit einer Mundspülung nicht ausreichend entfernen. Hinzu kommt: Auf der Zahnoberfläche befinden sich Vertiefungen und Rillen, die die Plaquebildung unterstützen. In der dichten Masse der Plaque lagern sich jetzt Mineralsalze (z. B. Calciumphosphate) aus dem Speichel ein und verursachen Zahnstein. Dieser hat eine raue Oberfläche, die die Ansiedelung von Bakterien fördert. Zudem sammeln sich Bakterien häufig am Zahnfleischrand bzw. an freiliegenden Zahnhälsen an.

Zeit

Der vierte wichtige Faktor für die Entstehung von Karies ist Zeit. Karies entsteht erst im Laufe von Monaten. Die in der Plaque befindlichen Bakterien ernähren sich also von Zucker bzw. Kohlenhydraten. Beim Abbau des Zuckers entsteht als Stoffwechselprodukt hauptsächlich Milchsäure. Da diese ein extrem saures Endprodukt ist, verändert sie den pH-Wert der Plaque und zersetzt dabei bestimmte Mineralien, die sich im Zahnschmelz befinden – die Zahnoberfläche wird entmineralisiert.

Voraussetzungen Karies
separator
Voraussetzungen Karies

Üblicherweise kann der Speichel sie remineralisieren, im Falle von Plaque ist dies jedoch nicht mehr möglich. An den angegriffenen Stellen bilden sich im Zahnschmelz weiße kreidige Flecken (White spots). Dieses Stadium ist noch eine Vorstufe der Karies. Wird in dieser Phase der Zahnschmelz nicht remineralisiert (ein Mineralausgleich kann durch Fluoridanwendungen und Vermeidung von Zucker erfolgen), geht der Zersetzungsprozess weiter: vom Zahnschmelz ins Zahnbein. Jetzt spricht man von Karies.

 

Fragen Sie Ihren Zahnarzt oder Apotheker!

to top button