Bruxi

Bruxibär

Zähneknirschen, Kopfschmerzen  und schmerzende Gesichts- und Kiefermuskeln  - nicht mit Bruxibär! Er hat die Geheimwaffe zum Schutz von Kaumuskulatur und Zahnsubstanz und bringt Kids ab 3 Jahren einen ungestörten Schlaf.

bruxi-1
separator
button_bruxismus_800x800

Was ist Bruxismus?

Ungefähr die Hälfte aller Kleinkinder sind bereits mit etwa 10 Monaten  vom nächtlichen Zähneknirschen betroffen. Die Ursachen sind bis heute noch nicht eindeutig geklärt. Oft wird das Knirschen als natürlich beschrieben, da sich die durchbrechenden Milchzähne erst "aufeinander" einschleifen müssen. Intensives Knirschen kann jedoch die Gesichts- sowie Kiefermuskulatur beanspruchen wie bei einem Muskelkater, Verspannungen und Kopfschmerzen hervorrufen.

Ihr Zahnarzt passt die Bruxi-Schiene individuell auf das Gebiss Ihres Kindes an. Dazu nimmt der Zahnarzt einen Abdruck des Unterkiefers Ihres Kindes und kann die Schiene direkt anfertigen.

angepasste bruxischiene
separator
pricing-kid-1

Die BRUXI®-Regeln

  1. Eingewöhnungszeit: Zur Eingewöhnung sollte BRUXI ® in den ersten drei Tagen nur am  späten Nachmittag bzw.  Abends getragen werden.
  2. Tragezeiten: In der ersten Woche wird BRUXI® eine Stunde vor dem Schlafengehen und nachts getragen. Fällt die Schiene nachts nicht aus dem Mund, reicht die nächtliche Tragezeit. Löst sie sich von den Zähnen sollte die Tragezeit auf den Spätnachmittag (ca. eine Stunde) ausgedehnt werden.
  3. Tragedauer: Solange Ihr Kind mit den Zähnen knirscht, muss BRUXI® nachts eingesetzt werden, um die Zähne vor Schäden und Abrieb zu bewahren. Nach ca. 8 – 12 Wochen regelmäßigem Tragen kann BRUXI® versuchsweise abgesetzt werden. Beobachten Sie dennoch das Knirschverhalten!  Hält die schädliche Angewohnheit an, wird die Tragedauer verlängert.

Fragen Sie Ihren Zahnarzt!

to top button